DFSR - Meine Erfahrungen

Heyy,
Ich heiße Hanna und ich kann dich vollkommen verstehen, aber du darfst DFSR dafür nicht verurteilen, weil sie können dir Vorort nicht helfen. DFSR ist die deutsche Organisation und nicht die in Australien das ist glaube ich bei dir SCCE gewesen. Wenn man sich unwohl fühlt, dann meinte DFSR sie können dir nicht mehr helfen als die Organisation Vorort zu informieren weil sie dafür zuständig sind. Außerdem muss man sich mit einer Welcome Family zufrieden stellen, es ist meistens nur für ein paar Tage und echt nicht schlimm. Das mit dem Hund dafür kannst sowohl du als auch DFSR nicht, da wenn du zu viele Anforderungen stellst es nicht unbedingt alles zutrifft, das war bei meiner Schwester auch so und bei mir meinten wir dann ich hätte eine Allergie.
Das mit dem Gastvater, so kann es nun mal sein, die meisten Familien denken wenn du ankreuzt, ich gehe oft oder mehrmals in die Kirche das du das auch unbedingt weiter so machen willst.
Bei deiner dritten Familie, erstmal stellt euch darauf ein, dass ich Sachen oder vielleicht alles selber bezahlen müsst damit müsst ihr rechnen, aber das die Familie dir nicht hilft obwohl sie dringend brauchst geht nicht. Zweitens das er dich vor die Tür gesetzt hat geht nicht aber DFSR, ist nunmal die deutsche Organisation und hätte aufjedenfall anders reagiert. Das Weiß ich, wir hatten einen Gastschüler aufgenommen, der wurde im Winter ohne Jacke vor die Tür gesetzt die Local Coordinatorin, wusste das wir jemanden aufnehmen wollen und hat uns angerufen und gefragt ob wir ihn aufnehmen und wir meinten sofort Ja. Das heißt DFSR hätte anders reagiert. DFSR ist eine sehr gute Organisation, jedoch ist sie die im Heimatland und in deinem Land wo du ein Auslandsjahr machst ist eine andere Organisation, daran hat also nicht DFSR Schuld sondern eher SCCE.

X Schließen
Success
Error