vom 13.3.2005 12:15
M. A.

Der erste Brief an die Gastfamilie

Nachdem ich mich nun für die Organisation TREFF entschieden habe, stehe ich vor der Aufgabe einen Brief an die noch unbekannte Gastfamilie zu schreiben...mir wurde zwar schon gesagt dass ich mcih in diesem Brief vorstellen soll, über meine Hobbies und Interessen schreiben soll usw. aber irgendwie bin ich mir trotzdem noch sehr unsicher...*g*
Ich würde mich über weitere Tipps freuen! Zwinker

beitragabfolgen.gif Auf diesen Beitrag gibt es 3 direkte Antworten:
vom 13.3.2005 20:15
G. P.

schreib wild drauflos

hi,
schreib einfach wild drauflos.
am besten bedankst du dich erstmal. das ist ein guter anfang und das solltest du sowieso tun.
und schreib einfach über dich. dass du sehr aufgeregt bist. dich tierisch freust und so weiter. schreib nicht nur fakten sondern sei ruhig ein klein wenig persöhnlich und schreib bloß nicht nur gute Dinge über dich. Ein paar kleine Macken machen den Brief glaubwürdiger und im Endeffekt immer auch sympathischerZwinkerZwinker

Hie rein paar AFS-Tipps

Für den Brief an die potentielle Gastfamilie wurden von AFS freundlicherweise Fragen vorgegeben, die ehrlich und ausführlich beantwortet werden sollen. Und für alle Nicht-AFSler, die sich vor leeren Blättern quälen, werde ich die Fragen einfach mal aufschreiben. Vielleicht hilft es ja ein wenig?

Wie würden deine Freunde oder Familie deine Persönlichkeit/deine Charaktereigenschaften beschreiben?

Beschreibe dein Verhältnis zu den anderen Mitgliedern Deiner Familie und zu Freundinnen und Freunden. (Worin unterscheidest du dich z.B. von deinen Geschwistern und Freunden? In welchen Situationen bittest du deine Eltern um Rat? Beschreibe deine Rolle in der Familie!)

Beschreibe deine Rolle außerhalb der Familie (in der Schule, in Jugendgruppen, Vereinen etc.). Was ist Dir besonders wichtig im Leben?

Warum würde eine Gastfamilie dich gerne bei sich aufnehmen? Was unterscheidet dich von den anderen und was könntest du zur Bereicherung deine Gastfamilie und deiner Gastgemeinde beitragen?

Gibt es etwas, was du in deinem Leben als schwierig empfindest?
Beschreibe eine schwierige Entscheidung, die du treffen musstest oder eine Situation, in der Du ein Hindernis überwinden musstest und beschreibe, wie Du mit dieser Herausforderung umgegangen bist.

Welche Bereiche würden dich für deine Zukunft interessieren (z.B. Beruf, Interessen)?

ausfuehrliche antwort!!

okay...

also, ich stand damals auch echt vor dem gleichen proble, schliesslich sollte ja alles gut klingen, freundlich rueberkommen, aber nicht zu extrem geschleimt sein und nicht soviel von sih selbst schwaermen...!!

pass auf, ich geb dir mal ne ungefaehre reihenfolge...

als erstes dank an die gastfamilie, dass sie dich aufnehmen

sag das du amerika gerne kennenlernen moechtest, weil du es nur ausm fernsehen kennst und es immer ein traum von dir war in diesen land zu kommen (natuerlich nur, wenn das auch stimmt....!!)

dann fang ein bisschen an von dir zu erzaehlen, aber es muss so persoenlich wie moeglich rueber kommen, dass haben mir damals alle geraten...!!

schreib, dass du eine neue kultur kennenlernen moechtest, weil es in deutschland ja soviel anders ist.

dann erzaehl, was du so in deutschland machst, wie es in der schule ist, mit deinen freunden usw... natuerlich darfst du auch deine familie nicht vergessen

bei mir war es so, dass ich sehr gerne sport in deutschland mache, und das ich eine neue typische amerikanische sportart in amerika ausprobieren wollte!!

dann vielleicht noch was in verbindung mit der schule, dass die schule dir im eigentlichen spass in deutschland bringt und dass du schon ganz gespannt bist, auf die schule in amerika, dann kannst du ja noch ein paar lieblingsfaecher von dir aufzaehlen...

das grundprinzip des briefes ist eig. ganz einfach, bring soviele informationen in diesem brief zusammen wie moeglich, denn deine familie soll doch geeignet fuer dich sein, oder?? und somit wissen die mehr was du magst und koennen sich mehr auf dich einstellen, verstehst du ungefaehr was ich meine??
selbst wenn du nur zuhause sitzen solltest und nur fernseh gucken solltest, dann schreib das auch hin, das du lieber im haus bist und mit der familie zusammen... dann wird sich auch einfacher eine familie finden lassen fuer dich.

ich hab damals echt einiges zusammen geschrieben, damit die familie auch genau weiss, was fuer eine person sie aufnehmen... verstehst du??

vielleicht achtest du auch ein bisschen darauf das alles einen uebergang hat, damit es sich erstens besser anhoert und zweitens sollen ja auch lehrer oder so deinen text nicht korrigieren, damit die einfach auch alles gut verstehen!!

achso und als letztes noch einen rat!! schreib bloss nicht zuerst den brief auf deutsch vor, da machst du dich nachher echt wahnsinnig, wenn du die saetze spaeter nicth genau so in englische uebersetzt kriegst!! versuch einfache, aber gut vormulierte saetze zu schreiben, dann wird das schon klappen!!

also viel spass beim schreiben und ich sag dir, wenn du einmal am schreiben bist, dann kannst du dich eh net mehr stoppen bis du es fertig hast, es macht echt spass!!

machs gut!!
bye

Diskussionsübersicht
13.3.2005
M. A.
Der erste Brief an die Gastfamilie
13.3.2005
G. P.
25.4.2007
Vanessa M. USA iE 2007/08
27.8.2005
Elisa K. Italien EUROVACANCES 2006/07
17.10.2006
Janina W. USA travelbee 2007/08
24.10.2006
Claudia K. Kanada CDC 2007/08
24.10.2006
Claudia K. Kanada CDC 2007/08
11.4.2007
M. G.
11.4.2007
11.4.2007
M. G.
12.4.2007
smiley :. Neuseeland iST 2007/08
12.4.2007
M. G.
X Schließen
Success
Error